ZDF/Arte

Cameron Carpenter im Konzerthaus Berlin

Gerade in der Corona-Krise ist es wichtig, den Menschen mit Kultur im Allgemeinen und mit Musik im Besonderen zu helfen und ihnen musikalische Genüsse nach Hause zu bringen, als Ausgleich in diesen unsicheren Zeiten. Das Corona-Virus ist ein weltweites Phänomen, das sich auch in dem weltumspannenden Programm von Cameron Carpenter mit Musik von vielen Kontinenten widerspiegelt.

Der Ausnahmeorganist Cameron Carpenter war bereits in vielen bedeutenden Spielstätten weltweit zu Gast. Mit dem Konzerthaus Berlin verbindet ihn jedoch eine besonders enge Freundschaft, nicht zuletzt weil er in der Spielzeit 2017/18 Artist in Residence beim Berliner Konzerthausorchester am Gendarmenmarkt war, wo er auch mit seiner eigens für ihn gebauten Orgel auftrat. Dieses Instrument war die Erfüllung eines lang gehegten Traums. Die nach seinen Plänen gefertigte International Touring Organ (ITO) ermöglicht ihm, an fast jedem Ort der Welt konzertieren zu können – eine Selbstverständlichkeit für die meisten Instrumentalisten, eine Revolution jedoch für Cameron Carpenter als Organisten. Mit diesem riesigen Instrument spielt Carpenter in einem corona-leeren Konzertsaal.

Konzertaufzeichnung, 59 Min.

Regie: Ralf Pleger
Schnitt: Frank Tschöke
Kamera: Maik Behres, Michael Eichler, Marc Hennicke, Michael Wahle
Bildtechnik: Alastair Owen, Arno Scholwin, Jakob Wehrmann
Kran: Tobias Kaufmann, Peter Zöphel
Licht: Paul Happ, Ingo Lorenz, Alexander Segin, Tobias Ogrodnik
Ton: Philipp Nedel, Martin Kistner
Aufnahmeleitung: Mária Géczi
Redaktion ARTE Concert: Paul Gengenbach
Redaktion ZDF: Holger Faber
Redaktionsleitung ZDF: Tobias Feilen
Produzenten: Bernhard von Hülsen, Maria Willer

Eine Produktion der 3B-Produktion im Auftrag von ZDF/Arte in Zusammenarbeit mit ARTE Concert.